Nr. 1 hat schon mehr als 100 Fl├╝ge absoliviert

Die zweite A380 ist heute um 10.49 erfolgreich zu ihrem Erstflug gestartet. Das Flugzeug mit der Seriennummer MSN004 durchl├Ąuft nun gemeinsam mit der ersten A380 (MSN001) das Flugerprobungsprogramm, das am 27. April begonnen hat. MSN001 hat bereits erfolgreich mehr als 100 Fl├╝ge absolviert und dabei ├╝ber 350 Flugstunden verbucht.

Der Jungfernflug des zweiten Flugzeugs, das mit Trent 900-Triebwerken von Rolls-Royce ausger├╝stet ist, findet in der Region westlich von Toulouse im S├╝dwesten Frankreichs statt. Die Besatzung besteht aus den Testpiloten Peter Chandler und Richard Monnoyer, dem Versuchsflugingenieur Pascal Verneau und den Flugversuchsingenieuren Didier Ronceray und Robert Lign├ęe.

MSN004 ist mit umfangreichen Flugversuchsinstrumenten best├╝ckt und absolviert nun gemeinsam mit der ersten A380 die Flugerprobung, wo nun als n├Ąchstes unter anderem Pr├╝fungen der Funktion von Triebwerken, Systemen und Materialien unter extremen Wetter- und Umgebungsbedingungen auf dem Programm stehen. Die so genannten "Hot and High"-Versuche sowie die Kaltwetterversuche sind f├╝r das erste Semester n├Ąchsten Jahres geplant. Im Rahmen dieser Tests wird die einwandfreie Funktion aller Systeme bei Au├čentemperaturen bis minus 40 Grad Celsius ├╝berpr├╝ft. Pr├╝fungen der Best├Ąndigkeit des Flugzeugs gegen elektromagnetische St├Ârungen werden ebenfalls in der erste H├Ąlfte des kommenden Jahres durchgef├╝hrt (EMI-Tests).

Charles Champion, Chief Operating Officer und Leiter des A380-Programms, sagte: "Die Versuche laufen noch besser als erwartet. Wenn wir uns ansehen, welche Tests mittlerweile erfolgreich abgeschlossen sind, k├Ânnen wir jetzt schon mit Gewissheit sagen, dass wir ein gro├čartiges Flugzeug liefern werden, das den Erwartungen der Airlines voll gerecht werden wird, und dem Luftfahrttransport einen gro├čen Fortschritt bringt. Ich bin sicher, dass auch das zweite Versuchsflugzeug zeigen wird, dass die A380 technologische Innovation mit herausragender Qualit├Ąt und Zuverl├Ąssigkeit verbindet."

Auf bisher 105 Fl├╝gen und 366 Flugstunden hat die erste A380 (MSN001) in der Tat ausgezeichnete Ergebnisse geliefert und ist im Versuchsprogramm schon weiter vorangekommen, als es der urspr├╝ngliche Zeitplan vorgesehen hatte. Bereits abgeschlossene Pr├╝fungen etwa der Aerodynamik, des Verhaltens bei langsamen Fluggeschwindigkeiten und der im Flug auftretenden Schwingungen (ÔÇ×Flattertests) zeigten sehr gute ├ťbereinstimmung mit den Daten, die im Flugsimulator bei der Vorbereitung auf die Testfl├╝ge gewonnen worden waren. Dank dieser Genauigkeit der Testergebnisse war es m├Âglich, bereits mit dem 17. Flug Versuche mit ÔÇ×fr├╝hen automatischen LandungenÔÇť zu beginnen ÔÇô nur einen Monat nach dem Erstflug.

F├╝r Ende dieses Monats ist nun ein Besuch der ersten A380 in Frankfurt geplant, wo ein erster Test der Flughafentauglichkeit durchgef├╝hrt werden soll.

Insgesamt werden f├╝nf A380 am Flugerprobungsprogramm teilnehmen. MSN001 wird dabei haupts├Ąchlich f├╝r Belastungspr├╝fungen und die Entwicklung der Flugsteuerung eingesetzt. MSN004 ist f├╝r Tests der Flugleistung vorgesehen. Zwei weitere Flugzeuge erhalten voll ausgestattete Kabinen f├╝r den Test der Kabineninstallationen und Ger├Ąuschentwicklung im Flugzeug. Diese beiden Versuchstr├Ąger werden auch f├╝r erste Langstreckenfl├╝ge und sp├Ąter f├╝r die Streckenerprobung eingesetzt und weitere Tests der Flughafentauglichkeit eingesetzt. Ein f├╝nftes Flugzeug ist f├╝r das Versuchsprogramm in Verbindung mit dem GP7200-Triebwerk der Engine Alliance eingeteilt. Das gesamte A380-Testprogramm umfasst mehr als 2500 Flugstunden.

Nach Abschluss des Zulassungsprozesses wird das gr├Â├čte Verkehrsflugzeug der Welt Ende 2006 an den Erstbetreiber Singapore Airlines ausgeliefert. Mit 159 Bestellungen von 16 Kunden hat sich die A380 heute schon als Erfolg erwiesen.

Airbus ist ein EADS-Unternehmen mit BAE Systems.

More...